5. Spieltag | FV Dinglingen — SG E.Weiler/Wallburg (3:0) 4:0

Auch im dritten Spiel in Folge ohne Tore, hat die SG Ettenheimweiler/Wallburg beim FV Dinglingen nichts einfordern können – 4:0 für die Gastgeber.

Nur wenige Minuten gespielt, haben die Dinglinger dieser Partie schon einen Stempel aufgedrückt. Als die beiden Teams sich noch vorsichtig abgetastet haben, die plötzliche Führung durch David Wagner mit seinem 1:0 (5. Spielminute) nach einer Ecke. Am kurzen Pfosten konnte er den scharf hereingespielten Ball ins Netz manövrieren. Mit dieser Führung im Rücken spielte der FVD ordentlich auf und brachte die Spielgemeinschaft immer wieder in Bedrängnis. Zumindest in den folgenden Minuten, nach spätestens einer halben Stunde fing sich das Blatt langsam zu wenden an. Die Gäste hatten zunehmend gefährliche Aktionen zu vermelden und drückten mehr und mehr Richtung gegnerischem Tor. Bis Wladislaw Duschkin dem ein Ende setzte. Ein Dribbling durch die Viererkette der SG mit anschließender Hereingabe auf Duschkin sorgte für das 2:0 (40.). Gleich im Anschluss darauf, bevor sich die Kicker in Rot von diesem Schlag erholt hatten, setzte Manuel Scheibel nochmal einen drauf und erzielte kurz vor der Pause das 3:0 (43.) für den FV Dinglingen.

In der zweiten Hälfte ging es direkt so weiter, David Wagner beendete das Spiel inoffiziell mit seinem 4:0 (48.), womit die SG E.weiler/Wallburg innerhalb von nicht einmal zehn Spielminuten drei Gegentreffer hinnehmen musste. Die letzten vierzig Minuten fanden im beständigen Nieselregen statt, der den Kunstrasen zu einer wässrigen Angelegenheit werden ließ. Das ungewohnte Geläuf und der schnellere Ball darauf machten den Gästen sichtlich zu schaffen, der FV hatte hier gewisse Heimvorteile. Nutzen konnten die Spieler das auf dem Feld aber kaum, die Tore der Partie waren bereits gezählt – trotz einiger Großchancen. Abseits der spielentscheidenden zehn Minuten konnte die SG durchaus mithalten, war aber doch nie in der Lage, wirklich einen eigenen Treffer zu erzwingen. Die Dinglinger waren hier einfach gefährlicher und gewannen diese Partie verdient.

Noch düsterer war dieser Spieltag für die SG Ettenheimweiler/Wallburg 2. Sie musste eine 7:0-Niederlage gegen den FV Dinglingen 2 einstecken.

Am kommenden Sonntag ist der TGB Lahr in Wallburg zu Gast. Nach den letzten drei Spieltagen, ist der Gegner für SG Ettenheimweiler/Wallburg aber fast irrelevant – sie müssen zeigen, dass sie über 90 Minuten einen ordentlichen Fußball spielen können.